Skip to content

Ich bin Kai-Uwe Richter, 36 Jahre alt, gebürtiger Rostocker und bin in Rostock-Dierkow aufgewachsen. Mit meinen Erfahrungen als Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Ehrenamtler möchte ich mich in der Stadtpolitik für Rostock einbringen.

Ich engagiere mich bei der FDP, weil es mir wichtig ist, liberale und bürgerliche Werte zu vertreten. Ein liberales Deutschland ist Grundlage für unsere Freiheitsrechte und unser demokratisches Zusammensein, das wieder die Interessen der Menschen in den Vordergrund stellen sollte. Außerdem liegen mir die Wirtschaftsförderung, die Weiterentwicklung der Infrastruktur und der Sport in unserer Hanse- und Universitätsstadt Rostock und das damit zusammenhängende Ehrenamt am Herzen. Es gibt viele Dinge in Rostock, die zu verbessern sind, packen wir sie zusammen an!

Am 09.06.24 findet die Kommunalwahl in Rostock statt und Sie finden mich auf Listenplatz 5 der FDP.

Für ein besseres Rostock unterstützen Sie die FDP Rostock mit allen Stimmen. Machen statt nur Reden!

Kai-Uwe Richter

Listenplatz 5

Kai-Uwe Richter

Listenplatz 5

Ich bin Kai-Uwe Richter, 36 Jahre alt, gebürtiger Rostocker und bin in Rostock-Dierkow aufgewachsen. Mit meinen Erfahrungen als Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Ehrenamtler möchte ich mich in der Stadtpolitik für Rostock einbringen.

Ich engagiere mich bei der FDP, weil es mir wichtig ist, liberale und bürgerliche Werte zu vertreten. Ein liberales Deutschland ist Grundlage für unsere Freiheitsrechte und unser demokratisches Zusammensein, das wieder die Interessen der Menschen in den Vordergrund stellen sollte. Außerdem liegen mir die Wirtschaftsförderung, die Weiterentwicklung der Infrastruktur und der Sport in unserer Hanse- und Universitätsstadt Rostock und das damit zusammenhängende Ehrenamt am Herzen. Es gibt viele Dinge in Rostock, die zu verbessern sind, packen wir sie zusammen an!

Am 09.06.24 findet die Kommunalwahl in Rostock statt und Sie finden mich auf Listenplatz 5 der FDP.

Für ein besseres Rostock unterstützen Sie die FDP Rostock mit allen Stimmen. Machen statt nur Reden!

Meine Themen

Infrastruktur:

Verkehrschaos, Parkplatznot und das Ausspielen von Verkehrsteilnehmern gegeneinander sind in Rostock auf der Tagesordnung.
Generelle Tempolimits und eine Bevorteilung eines Verkehrsmittels gegenüber anderen lehne ich ab. Es ist wichtig, Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrzeuge etc. in Einklang zu bringen. Dies bedeutet bessere Straßen, Rad- und Fußwege, sowie auch bessere und ausreichende Parkmöglichkeiten. Der ÖPNV muss gestärkt und innovativ voran gebracht werden. Ein starker ÖPNV entlastet die Stadt und bringt die Menschen von A nach B. Aber sowohl die Parkplatzsituation der Innenstadt als auch die der Wohnsiedlungen müssen verbessert werden.

Grüne Wellen auf Hauptverkehrsadern wie z.B. am Strande, Hamburger Straße oder Nobelstraße bringen den Einwohnern bessere Laune und der Natur bessere Luft.

Sport und Ehrenamt:

Als Rostocker und aktiver Vereinssportler liegen mir das Ehrenamt und der Sport am Herzen. Den F.C. Hansa Rostock im Stadion oder auch die Piranhas, Seawolves, Dolphins oder weitere Profi-Mannschaften so gut wie möglich zu unterstützen, ist für mich eine Selbstverständlichkeit.
Aber Rostock hat nicht nur die Profivereine, sondern auch eine breite Auswahl an Vereinssport, den es zu unterstützen gilt.
Als langjähriger ehrenamtlicher Funktionsträger in Vereinen und Sportler weiß ich, dass wir Einiges in Rostock verbessern müssen.
Turnhallen und Sportstätten müssen für den Vereins- und Schulsport ausreichend zur Verfügung stehen und auch in einem zeitgemäßen Zustand sein.

Als Sportstadt Rostock muss die Hansestadt die Ehrenamtler besser unterstützen!

Wirtschaft:

Die Wirtschaft in Deutschland und auch in Rostock befindet sich in einer schwierigen Situation.
Eine gute Infrastruktur und die passenden Rahmenbedingungen sind für Unternehmensansiedlungen enorm wichtig. In Rostock müssen neue Gewerbeflächen geschaffen bzw. erhalten werden. Die bisherige Politik zwingt die Unternehmen, früher oder später umzusiedeln und wichtige steuerliche Einnahmen der Stadt fallen weg. Industrieansiedelungen sind essenziell für die Bevölkerung. Dadurch werden gut bezahlte Jobs in die Region gebracht. Große Ansiedlungen von Handelsunternehmen, z.B. Decathlon und XXL-Möbel, wurden jahrzehntelang verschleppt und stehen nun vor der Entscheidung, sich endgültig von Rostock zu verabschieden, obwohl unsere Region alles für diese Unternehmen bietet.

Es gibt eine Menge Potenzial, das wir endlich nutzen müssen!

Jetzt

spenden!

Sie finden es wichtig, dass es eine liberale Stimme vor Ort in Rostock gibt, die sich für individuelle Freiheit, Mitbestimmung und wirtschaftlich, wie finanziell sinnvolle Kommunalpolitik einsetzt? Dann unterstützen Sie die Freien Demokraten mit Ihrer Spende. Vielen Dank!

 

An den Anfang scrollen